Bis zu 500-mal im Leben haben wir unsere Periode. Eine ganz besondere Zeit für jede Frau – eine Zeit der Innenkehr, Kreativität und Ruhe. Eine Zeit mit viel Potenzial, ein Weg von vielen des Körpers mit uns zu kommunizieren – lernen wir gemeinsam gut hinzuhören!

Die weibliche Periode als heiliges und kraftvolles Geschenk der Natur. In Naturvölkern verbringen Frauen gemeinsam ihre Mondzeit, sie kehren ihren Blick nach Innen, um sich mit ihrer Essenz zu verbinden. Intuitive Eingebungen während dieser Zeit des Rückzuges werden als wichtige Botschaften mit Dankbarkeit aufgenommen. Die Frauen der Naturvölker leben im Einklang mit dem weiblichen Zyklus, den Mondphasen und der Natur   sie verbinden sich mit ihrer Umwelt. Da kann man sich schon das ein oder andere abschauen. Das beste daran, die Natur hat uns mit allem ausgestattet was wir brauchen – etwas Geduld und Achtsamkeit. Sei dir selbst die beste Zuhörerin, sei dir selbst Lehrerin und Freundin. 

Der Mensch als zyklisches Wesen.

Biorhythmus, Tag-und-Nacht Rhythmus, Schlafrhythmus, Essrhythmus.. unser ganzes Leben wird von Rhythmen bestimmt. Bei uns Frauen kommt noch ein weiterer hinzu: der weibliche Zyklus. Je nach Phase des Zyklus hat dieser unterschiedliche Auswirkungen auf Körper und Geist. Schaffen wir es zurück zu unserer Natur, entdecken wir, dass wir Frauen intuitive, inspirierende, kraftvolle, sanfte und kreative Wesen sind, wobei je nach zyklischer Jahreszeit unterschiedliche Qualitäten dominieren. 

Welche Jahreszeit herrscht gerade?

Wenn du weißt welche Jahreszeit gerade in deinem Körper herrscht, ist das schon mal ein sehr guter Anfang um mit deiner Reise zu beginnen. Eine spannende Reise, mit auf und abs und ganz viel Selbstentdeckung. 

1. Frühling | Nach der Menstruation: Hormone, aufwachen!

Alles wächst und gedeiht im Frühling, auch die Gebärmutterschleimhaut und die Eizellen in deinem Körper. In der follikulären Phase steigern sich Stimmung und Motivation – wir fühlen uns frisch und ausgeruht. Diese Zeit eignet sich hervorragend um den physischen Körper zu aktivieren, weil sich das Progesteron (das für Schlaf und Regeneration wichtig ist) auf seinem niedrigsten Punkt befindet. Das Östrogen übernimmt langsam, aber sicher die Dominanz. Du bist gerne unter Menschen, gut gelaunt und aktiv – the only way ist up, up!

2. Sommer | Die Zeit des Eisprungs: zyklische Superkräfte

Wir Frauen wirken rund um unseren Eisprung attraktiver, das ergaben zumindest mehrere Untersuchungen. Die Testosteron-, Dopamin- und Serotoninwerte steigen an, genau so wie der Östrogenspiegel. Du fühlst dich stark, was sich in vielen deiner Lebensbereiche abzeichnen kann. Wäre dein Zyklus eine Superheldin (was sie in Wahrheit auch ist), vollbringt diese gerade Heldinnentaten.

3. Herbst | Progesteron lässt die Blätter fällen: Sei geduldig und sanft zu dir selbst

In dieser Phase dominiert das Hormon Progesteron. Manche Frauen klagen über Schmerzen in den Brüsten. Das Hormon Prolaktin kitzelt die Drüsenzellen zusätzlich. Das Östrogen sinkt, Anspannungen, Reizbarkeit, Selbstzweifel und Müdigkeit können dir zu schaffen machen. In dieser Zeit solltest du behutsam mit dir umgehen und dich nicht überfordern. Es ist völlig in Ordnung sich in dieser Phase Zeit für sich selbst zu nehmen, nicht auf jeder Party zu tanzen und wenn möglich die ein oder andere Arbeit liegen zu lassen. Hör ganz auf deine innere Stimme.

4. Winter | Menstruation = Rückzug!

Als Anti-These zur Hektik und dem Leistungsdruck unserer Gesellschaft steht die Zeit der Blutung für sich. Eine gute Phase für eine Innenschau. Man reflektiert, ruht und reinigt sich – innen wie außen. Trockenbürsten, Selbstmassage, eine Tasse Tee, Schaumbäder und gemütliche Abenden alleine tun jetzt besonders gut. Östrogen ist aus Sicht der traditionellen chinesischen Medizin übrigens das Hormon, welches dem Yin entspricht. Yin steht für das Kühle, das Passive und Langsame, aber auch das Weibliche. Das Blut und auch die Eizelle werden dem Yin zugeordnet. Wir verlieren mit der Menstruation Blut und damit Yin. Spoil and treat yourself!

So komplex wir als Wesen sind, so unterschiedlich mag jede Frau ihre Periode empfinden. Es kann sein, dass sich jeder Zyklus unterschiedlich anfühlt und das ist völlig okay.  Es ist in Ordnung, sich auch mal im Frühling schlapp zu fühlen und nicht vor die Tür gehen zu wollen, es ist okay den Sommer auf der Couch zu verbringen und ebenso den Winter durchzutanzen. Wir leben in einer Welt in der wir mit permanenten Input konfrontiert sind. Hektik, Stress, Schicksale, die Emotionen anderer – all das und noch viel mehr beeinflussen uns in unserem Sein. Unser Zyklus ist ein Instrument, dass uns dabei hilft tiefer zu gehen, sich mit dem eigenen Körper zu verbinden und zu lernen, dass wir nicht ausschließlich unsere Gefühle sind. 

Alles kann, nichts muss!

Wir von Herbarium Officinale sehen viel Potenzial darin, wenn wir Frauen in unserer Gesamtheit beginnen, unseren Zyklus zu ehren und in Harmonie mit ihm leben. Es ist längst an der Zeit, dem Zyklus, die Achtung und Aufmerksamkeit zu schenken, die ihm zusteht. Keine Frau sollte sich mehr für ihre Blutung schämen oder sie als lästiges Übel über sich „ergehen lassen“. Eine schöne Möglichkeit der Periode tag täglich ihren Tribut zu zollen ist Seed Cycling. 

Was ist Seed Cycling?

Seed Cycling ist eine rein natürliche Möglichkeit deinen Hormonhaushalt zu regulieren. Dabei werden in den unterschiedlichen Phasen des Zyklus verschiedene Samen (Moon Mix I & II) zu sich genommen, um den Hormonhaushalt zu unterstützen. Bestimmte Öle, Vitamine und Nährstoffe die in den Samen enthalten sind,  unterstützen den Körper bei der Produktion, Ausschüttung und Metabolisierung von Hormonen.

Kenne deinen Körper.

Die Samen werden abwechselnd mit der Follikel- (Moon Mix I) und der Lutealphase (Moon Mix II) eingenommen. Die Follikelphase (Frühling) bezeichnet die ersten 14 Tage des Zyklus, in der sich dein Körper auf die Befruchtung reifer Eizellen vorbereitet.

Nach dem Eisprung wird der Follikel in der Lutealphase in eine Drüse umgewandelt, dies wird auch Gelbkörper genannt. Der Gelbkörper produziert nun das Hormon Progesteron, wodurch die Gebärmutterschleimhaut auf eine mögliche Einnistung der befruchteten Eizelle vorbereitet wird. Nach etwa 14 Tagen stirbt der Gelbkörper ab. Die Gebärmutterschleimhaut wird abgestoßen und die Blutung setzt ein. Dies zeichnet das Ende eines Zyklus und wir sind bereit in eine neue Phase einzutauchen – lasst die Knospen poppen und die Blumen blühen, der nächste Frühling steht an. 

Wer kann Seed Cycling anwenden?

Jede Frau kann, egal ob noch ganz jung oder schon in den Wechseljahren, diese Methode anwenden. Vorsicht bei Allergien. Die Samen sollten am besten kurz vor dem Verzehr mit einem Mörser zerkleinert werden. Sie werden so besser verdaut und der Körper kann die Nährstoffe gut verwerten. Moon Mix I & II werden bei uns aus Samen in höchster Bioqualität zusammengestellt. 

Moon Mix I (Tag 1-14: Frühling)

Goldener Leinsamen, Kürbiskerne, Hanf, weißer Chia, Kokosflocken

Die enthaltenen Samen sind reich an Omega-3-Fettsäuren und dienen zur Unterstützung der ersten Hälfte deines Zyklus (von Periode bis Eisprung). Die kleinen Helfer unterstützen die Regulierung des Östrogenhaushalts, damit sich die Gebärmutterschleimhaut gut aufbauen kann. Dosis: täglich jeweils 1 Esslöffel. Die Samen können pur gegessen, oder unter Müsli und Salat vermischt werden.

Moon Mix II (Tag 14-30: Herbst)

Schwarzer Sesam, Sonnenblumenkerne, Hanf, Chia, Kakaonibs

Die enthaltenen Samen sind reich an Omega-6-Fettsäuren und dienen zur Unterstützung der zweiten Zyklushälfte (von Eisprung bis zum Einsetzen der Periode). Sie halten den Progesteron-Spiegel stabil, die Gebärmutterschleimhaut verdickt sich und der Körper bereitet sich auf das Ende des Zyklus vor.

Dosis: täglich 1 Esslöffel. Die Samen können pur, oder im Müsli verzehrt werden.

Bis das Seed Cycling seine volle Wirkung entfaltet, kann es in der Regel etwas dauern. Häufig sind es 3 bis 4 Zyklen, bis sich größerer Veränderungen merkbar machen. Seed Cycling ersetzt bei ernstzunehmenden Beschwerden keinen Arztbesuch, es kann jedoch eine natürliche und sanfte Unterstützung zur Regulation deines Zyklus sein.